Deutsch Eesti English Espańol Français

Willkommen bei iCORA:

iCORA ist eine Onlinedatenbank für Wiederfunde farbig markierter und besenderter Grauer Kraniche (Grus grus) in Europa. Über die Homepage können Ablesungen beringter bzw. Peilungen besenderter Kraniche gemeldet werden. Anschließend besteht die Möglichkeit, Informationen zu den gemeldeten Kranichen abzurufen.
Zur Benutzung von iCORA empfehlen wir die Verwendung des Browsers Firefox. Die Verwendung des Internet Explorers ist ab Version 7 möglich. In beiden Fällen sollten cookies zur Verwendung auf iCORA zugelassen werden.

Galerie

2017-03-31

Hilfefunktion komplett überarbeitet:

Mit der Aktualisierung von iCORA erfolgten zahlreiche Änderungen und Ergänzungen auf der Webseite, die auch eine komplette Überarbeitung der Hilfefunktion (Hilfe & FAQ) erforderlich machten. Diese ist jetzt mit umfangreichen Erklärungen zur Funktionsweise der neuen Webseiten-Version freigeschaltet.

2016-12-22

Infomail für Meldungen "Meiner Kraniche" überarbeitet:

Aufgrund technischer Probleme kam es in den letzten Tagen zu fehlerhaften Infomails zu neuen Meldungen "Meiner Kraniche". Wir bitten dies zu entschuldigen. Zugleich haben wir daraufhin die Infomail überarbeitet, sodass diese jetzt bei Aktivierung der entsprechenden Funktion (Menüpunkt Benutzerkonto) regelmäßig etwa 1x pro Woche als Sammelmail aller neuen Meldungen erscheint.

An den Meldungen für Patenkraniche ändert sich dagegen nichts. Diese Benachrichtigungen werden wie bisher nach jeder neuen Sichtung der Patenkraniche verschickt.

2016-12-13

Individualkennung bei beringten Kranichen:

Seit über 25 Jahren werden Kraniche in Europa mit Farbkombinationen beringt. Als Konvention der European Crane Banding Group wurde festgelegt, dass am linken Bein mit 3 Farbringen der Ländercode und am rechten Bein ebenfalls mit 3 Ringen der Individualcode angebracht wird.

Während beim Ländercode 2 oder 3 Ringe der gleichen Farbe übereinander sein dürfen, wurde bei der Individualkombination festgelegt, dass hier niemals zwei gleiche Farben übereinander sein dürfen. Sind auf weite Entfernung am rechten Bein zwei ähnliche Farben erkennbar, sollte unbedingt genauer hingeschaut werden. Vor allem die Farben blau und grün sind bei ungünstiger Sicht manchmal nur schwer voneinander zu unterscheiden.

2016-11-12

Eingabe von codierten Farbringen:

Mit der neuen iCORA-Version lassen sich jetzt auch farbige Fußringe mit Inschrift über iCORA melden. Während von den früher in Deutschland, Schweden und Finnland mit blauen bzw. roten Fußringen und weißer Inschrift beringten Kranichen nur noch Einzelvögel existieren, werden seit mehreren Jahren Kraniche mit weißen Fußringen und schwarzer Inschrift in Polen markiert. Die weißen Fußringe werden stets oberhalb des Fußgelenks angebracht, wobei der Code aus einem Buchstaben und 2 Zahlen besteht.

Diese Vögel können ebenfalls über iCORA gemeldet werden. Dazu muss bei der Farbringeingabe beim Kodierungstyp "Alphanumerischer Code" ausgewählt werden. Anschließend erfolgt die Eingabe der Ringfarbe sowie getrennt davon des Codes.

2016-11-12

Neuer Melderekord für 2016: >10.000 Fundmeldungen!:

Heute wurde erstmals die magische Grenze von 10.000 Fundmeldungen pro Jahr in iCORA durchbrochen!!!

Wir möchten uns daher im Namen aller beteiligten Kranich-Beringungsprojekte bei den vielen fleißigen Ableserinnen und Ablesern für Ihre tatkräftige und oft auch langjährige Unterstützung ganz herzlich bedanken. Bitte beobachten und melden sie auch weiterhin so intensiv farbberingte Kraniche. Nur so lassen sich viele der noch offenen Fragen zur Biologie und zum Zugverhalten der faszinierenden Graukraniche enträtseln... :)

 

2016-10-22

Meine Meldungen jetzt farbig:

farben-meine-meldungen
Damit Sie den Status Ihrer Meldungen besser verfolgen können, werden diese in der Tabelle  "Meine Meldungen" jetzt farbig hervorgehoben.

Neue Meldungen sind zunächst blau, bis die Administratoren Ihre Meldung aufrufen und den Status verändern. Wenn der Fund im Kontext der anderen Wiederfunde dieses Kranichs richtig erscheint, wird der Fund akzeptiert und nun grün hervorgehoben. Sollten noch Zweifel über den Fund bestehen, da z.B. der Kranich in der gemeldeten Region bisher noch nicht gesehen wurde, wird der Fund mit Vorbehalt zunächst orange dargestellt. So kann sicher gestellt werden, das keine Meldungen aussortiert werden, die später vielleicht doch plausibel erscheinen. Daten, die von den Administratoren nicht zugeordnet werden können, erscheinen in der Tabelle nun rot. Gelöscht werden nur eindeutige Fehlmeldungen.

Daten von Kranichen, die nicht in der iCORA-Datenbank vorhanden sind oder deren Beringer nicht an iCORA teilnehmen, werden als Fremddaten klassifiziert und lila aufgelistet. Diese Daten werden von uns an die entsprechenden Koordinatoren und Beringungszentralen weitergeleitet.

Wenn Sie Anmerkungen zu einem Ihrer Funde machen wollen, können sie dies bequem über das Kontaktformular tun. Öffnen Sie hierzu die Details der Meldung über den Pfeil vor der Zeile und drücken sie auf den Briefumschlag neben der ID der Meldung. Die ID wird ins Kontatkformular übernommen, sodass die Administratoren gleich den richtigen Fund aufrufen können. Vielleicht noch eine Bitte: Überfluten Sie die Administratoren nicht mit Nachfragen, denn für 2016 sind  erstmals über 10.000 Meldungen zu erwarten.

2016-10-19

Braun als neue Ringfarbe:

Aufgrund der zahlreichen Beringungen von Kranichen mit Farbkombinationen in Deutschland seit Ende der 1980er Jahre sind die noch freien Codes mit 6 Farben mittlerweile so knapp, dass wir seit Sommer 2016 in Nordvorpommern/Deutschland testweise auch Vögel mit braunen Farbringen als siebte Farbe ausstatten. Der braune Ring ist dabei Teil der neuen Länderkombination blau-braun-blau, die sich stets am linken Bein befindet.
Die Verwendung von braunen Farbringen wurde bereits 2010 auf einer Tagung der European Crane Working Group beschlossen und wurde jetzt erstmals im Freiland realisiert.
Daher ist bei Ablesungen von Jungvögeln ab dem Jahr 2016 mit jetzt sieben verschiedenen Ringfarben (weiß, gelb, rot, blau, grün, schwarz, braun) zu rechnen.

 

2016-10-18

Ab jetzt auch mit OpenStreetMap:

Ab sofort stehen unter "Meine Kraniche" und bei der Fundortsuche auch die Karten von OpenStreetMap zur Verfügung. Wir danken Ulrich Niemann für die Anregung. Diese Karten enthalten mehr Details, insbesondere deutlich mehr Ortsnamen als das Google Kartenmaterial. Auch viele Fußwege und Wirtschaftswege sind dort verzeichnet, die in anderen Kartengrundlagen fehlen.

2016-09-20

Automatische Benachrichtigungen!:

Auf Grund einer Nutzernachfragen wollen wir Sie auf iCORAs Automail-Funktion hinweisen. In Ihrem Benutzerkonto können Sie einstellen, ob Sie automatisch per email benachrichtigt werden wollen, sobald ein Kranich, den sie ebenfalls schon einmal gemeldet haben, wieder gesehen/gehört wurde. Wenn Sie nur informiert werden wollen, sobald Ihr Patenkranich wieder gesehen wurde, wählen sie bitte nur diese Option.

 

2016-09-19

Alle Ringfarben auf einmal:

alleRingFarben
Toller Fund! Alle 7 Ringfarben auf einem Foto. Wir danken Till Gütte. Weiter so!

2016-09-18

Frequenz-Eingabe überarbeitet:

Wir haben die Eingabe von besenderten Kranichen nochmals überarbeitet. Durch das Drücken des "+"-Symbols hinter den Eingabefeldern oder Drücken der Tab-Taste wird die Frequenz und die zugehörige Bemerkung in eine Tabelle übernommen. Sie können Einträge aus der Tabelle löschen in dem Sie das kleine Mülleimer-Symbol hinter dem Eintrag drücken. Alle Einträge entfernen sie durch drücken des Mülleimer-Symbols unter den Eingabefeldern.

2016-09-11

Auch für Smartphone und Tablet:

Mit der neuen Version von iCORA ist es uns gelungen auch Nutzern von Smartphones und Tablets die Meldung von Kranichen zu ermöglichen.

Durch das neue Design passt sich nun iCORA optimal ihrem Bildschirm an.

2016-09-09

Neue iCORA Version online:

Seit Freitag, den 9. September, ist eine neue Version der iCORA-Datenbank online. Die Datenbank & website erscheint nicht nur in neuem Layout, sondern bringt auch zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen für die Nutzer an den Start.
Die neue Version ermöglicht z.B. eine einfachere Eingabe des Ableseortes, eine exakte Angabe von Mitbeobachtern, genauere Angaben zu den Truppstärken, vereinfachte Angaben zu Nutzungsarten und Rasthabitaten sowie auch Eingaben von alphanumerischen Farbringen und Metallringen. Zugleich wurden die Rückmeldungen (life histories) jetzt deutlich verbessert und zeigen in der pdf-Version neu eine Karte der bisherigen Ableseorte sowie Angaben zu Mitbeobachtern, Truppstärken und Verwandschaften.

 


Daten werden geladen